Alle für Ella

Ella erlebt den Sommer ihres Lebens. Zusammen mit ihren drei besten Freundinnen gründet sie eine Band, mit der sie nach dem Abi so richtig durchstarten wollen. Ella überredet die Mädels bei einem Song-Contest mitzumachen: Das wäre DIE Chance! Ihr stärkster Konkurrent ist ein arroganter Rapper, den Ella von ihrem ätzenden Nebenjob kennt und der auch noch unverschämt gut aussieht. Ella und ihre BFFS sind sich einig – „Sisters before Misters“ – oder etwa nicht?

Fly

Regisseurin Katja von Garnier, die zuletzt mit ihrer Ostwind-Filmreihe ein Millionenpublikum im Kino begeisterte, revolutioniert mit FLY das Genre des Tanzfilms. In der beeindruckenden Kulisse der pulsierenden Metropole Berlin entfalten die spektakulären Choreografien, ausgeführt von der weltbekannten Urban-Dance-Formation „Flying Steps“, ihre volle Wucht.
Svenja Jung („Der Palast“, „Die Mitte der Welt“) und Hip-Hop-Weltmeister Ben Wichert führen den jungen Hauptcast an, der neben bekannten Schauspielern durch die besten deutschen und internationalen Tänzer bereichert wird. An ihrer Seite sind erstmals wieder Jasmin Tabatabai („Der Baader Meinhof Komplex“), Nicolette Krebitz („Preis der Freiheit“) und Katja Riemann („Fack Ju Göhte“), die Stars aus Katja von Garniers Kinohit „Bandits“ (1997), gemeinsam in einem Kinofilm zu sehen.
Das Drehbuch schrieb Daphne Ferraro („Dark“) nach einer Idee und in Zusammenarbeit mit Katja von Garnier und Paula Romy. Die mitreißenden Tanzszenen filmte Bildgestalter Torsten Breuer („Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“), der mit Katja von Garnier auch schon „Abgeschminkt“, „Bandits“ und „Ostwind“ drehte.

Jeder Fehler ist die Chance auf einen Neubeginn. Ein spektakulärer Tanzfilm mit mitreißenden Beats, überwältigenden Choreografien und einer emotionale Geschichte.

West Side Story

Mit seiner energiegeladenen Neuinszenierung des Musicals um die beiden rivalisierenden New Yorker Straßenbanden Jets und Sharks und der leidenschaftlichen, doch scheinbar unmöglichen Liebesgeschichte in ihren verfeindeten Reihen, bringt Steven Spielberg zur Weihnachtszeit 2021 mitreißende Tanzszenen, Songs mit Ohrwurm-Garantie und große Gefühle in die Kinosäle.

Respect

„Respect“ beschreibt den kometenhaften Aufstieg der Musik-Ikone Aretha Franklin von dem kleinen Mädchen, das im Kirchenchor seines Vaters sang, zum internationalen Superstar. Diese außergewöhnliche, wahre Geschichte erzählt, wie die Sängerin und Songwriterin in jungen Jahren ihre Stimme fand und schließlich als „Queen of Soul“ zur Legende wurde.

Yesterday

Jack Malik (Himesh Patel) ist ein leidenschaftlicher, doch leider genauso erfolgloser Singer-Songwriter, der es nicht aus seinem verschlafenen Heimatdorf an der Küste Englands herausschafft. Den Traum vom großen Durchbruch hat er längst begraben – nur seine Jugendfreundin Ellie (Lily James) hält unerschütterlich daran fest und unterstützt ihn mit all ihren Kräften. Eines Tages, während eines mysteriösen weltweiten Stromausfalls, wird Jack in einen Verkehrsunfall verwickelt. Als er wieder aufwacht, ist die Welt eine andere: Niemand außer ihm kann sich an die Beatles erinnern! Es ist, als hätten sie nie existiert. Mit den Songs der berühmtesten Band der Welt in der Tasche, verzaubert Jack schnell sein ahnungsloses Publikum. Angetrieben von der kaltschnäuzigen Managerin Debra (Kate McKinnon), wird er über Nacht vom Niemand zum Superstar. Aber was nützt ihm all der Ruhm, wenn das, was er liebt, zurückbleibt? Um Ellie nicht zu verlieren, muss Jack erkennen, wo er hingehört.

Mamma Mia! Here we go Again

Die Sonne geht auf über Kalokairi, der zauberhaftesten aller griechischen Inseln. Seit den Ereignissen von Mamma Mia! sind einige Jahre vergangen, als Sophie (Amanda Seyfried) feststellt, dass sie ein Baby erwartet. Sie vertraut sich den besten Freundinnen ihrer Mutter, Rosie (Julie Walters) und Tanya (Christine Baranski), an und gibt zu, dass sie sich der Verantwortung vielleicht nicht gewachsen fühlt. Die beiden erzählen Sophie, wie ihre Mutter Donna damals Sam, Harry und Bill unter der Sonne Griechenlands kennen und lieben lernte – und wie sie, schwanger und auf sich allein gestellt, ihr Leben selbst in die Hand nahm.